Meine Arbeitsweise und ich

Meine Arbeitsweise …

Der Moment, in dem Sie sich für ein Coaching bei mir entscheiden, ist der Beginn eines ressourcen- und lösungsorientierten Prozesses, der Ihnen neue Wege eröffnet.

Im Coaching unterstütze ich Sie individuell und professionell dabei, wirksame Lösungen für die Herausforderungen zu finden, die das (Berufs-)Leben an Sie bzw. Ihr Team stellt. Dabei stehen Sie mit Ihren Anliegen, Ihren Stärken und Potenzialen im Zentrum und entwickeln in Ihrem eigenen Tempo Strategien, wie Sie Ihre persönlichen und beruflichen Ziele erreichen.

Dabei gehen wir einen Schritt nach dem anderen:
• Sie erkennen Ihre Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit.
• So können wir Ihre Potenziale und Stärken fördern und weiterentwickeln.
• Sie erfahren neue Perspektiven und Sichtweisen zu Ihrem Anliegen.
• Ich helfe Ihnen dabei, Ihre individuellen Handlungs- und Entscheidungsmöglichkeiten zu strukturieren und umzusetzen.
• Ziel ist es, dass Sie eine stimmige und reflektierte Lösung erhalten.
• Meine Zusammenfassung der zentralen Gesprächsinhalte nach jedem Termin unterstützt Sie zusätzlich beim Lösungsprozess.

Dahinter steht die Grundannahme des Systemischen Coachings, dass Sie die Kräfte und Ressourcen für die Lösungen Ihrer Anliegen bereits in sich tragen: Denn Sie selbst wissen am besten, wie Sie Ihr soziales und berufliches Leben und Ihre Zukunft gestalten wollen und können. Ich helfe Ihnen dabei, diese Lösungen und Ziele (wieder) zu erkennen und danach zu handeln.

Wie meine Arbeitsweise bei meinen bisherigen Klienten ankommt, lesen Sie unter Referenzen.

… und ich

Seit 2018 unterstütze ich Einzelpersonen und Teams freiberuflich als Coach. Dabei haben private Anliegen ebenso Platz wie berufliche Herausforderungen, Teamentwicklungs- wie Führungsthemen oder fachliche Workshops.

Neben meiner Ausbildung zum zertifizierten Systemischen Coach für Einzelpersonen und Organisationen (zsfb/SG) prägt mich bei meiner Arbeit meine Promotion am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zum Thema „Pädagogische Führung“: Häufig wird Führung im Zusammenhang mit einem (meist negativ verstandenen) Abhängigkeitsverhältnis gesehen. Für mich dagegen bedeutet Führung, den Gesprächspartner entlang eines vertrauensvollen Dialogs dabei zu stärken, sein Leben selbstbestimmt und selbstreflektiert zu gestalten und zu führen. Dieses Führungsverständnis ist die Basis all meines professionellen Handelns in Coaching- und Beratungsgesprächen sowie in der Lehre. Mit anderen Worten: Im Coaching geht es bei mir um „Hilfe zur Selbsthilfe“ bzw. um die methodisch geführte Form der Selbstführung.

Die Grundlagen meines analytischen, exakten und strukturierten Vorgehens verdanke ich meinem Studium der Chemie und Germanistik (an der Technischen Universität Kaiserslautern und am KIT) mit dem Staatsexamen für das gymnasiale Lehramt. Seit 2012 profitiere ich davon als Dozentin und wissenschaftliche Hochschulmitarbeiterin – und natürlich auch in jedem Coachingprozess.

Meine (Coaching-)Qualifikationen auf einen Blick:

  • Staatsexamen in Chemie und Germanistik (KIT)
  • Promotion in Allgemeiner Pädagogik (KIT)
  • (Bachelor-)Studium der Psychologie (i. A., FernUniversität in Hagen)
  • Ausgebildet und zertifiziert als Systemischer Coach (zsfb/SG)
  • Ausgebildet und zertifiziert als Systemische Organisationsberaterin (zsfb/SG)
  • Zertifikat Psychologie: Soziale Prozesse und Arbeitswelt (FernUniversität in Hagen)
  • Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik
  • Lehrbeauftragte für (Selbst-)Coaching (Universität Mannheim)

Privat bin ich verheiratet und Mutter von zwei Kindern.