dr-meike-zellner-profil#2

Meine Arbeitsweise und ich

Meine Arbeitsweise …

Der Moment, in dem Sie sich für ein Coaching bei mir entscheiden, ist der Beginn eines ressourcen- und lösungsorientierten Prozesses, der Ihnen neue Wege eröffnet.

Im Coaching unterstütze ich Sie individuell und professionell dabei, wirksame Lösungen für die Herausforderungen zu finden, die das (Berufs-)Leben an Sie stellt. Dabei stehen Sie mit Ihren Anliegen, Ihren Stärken und Potenzialen im Zentrum und entwickeln in Ihrem eigenen Tempo Strategien, wie Sie Ihre persönlichen und beruflichen Ziele erreichen.

Dabei gehen wir einen Schritt nach dem anderen:
• Sie erkennen Ihre Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit.
• So können wir Ihre Potenziale und Stärken fördern und weiterentwickeln.
• Sie erfahren neue Perspektiven und Sichtweisen zu Ihrem Anliegen.
• Ich helfe Ihnen dabei, Ihre individuellen Handlungs- und Entscheidungsmöglichkeiten zu strukturieren und umzusetzen.
• Ziel ist es, dass Sie eine stimmige und reflektierte Lösung erhalten.
• Nach jedem Termin erhalten Sie von mir eine Zusammenfassung der Gesprächsinhalte, die Sie beim Lösungsprozess zusätzlich unterstützen.

 

Dahinter steht die Grundannahme des Systemischen Coachings, dass Sie die Kräfte und Ressourcen für die Lösungen Ihrer Anliegen bereits in sich tragen: Denn Sie selbst wissen am besten, wie Sie Ihr soziales und berufliches Leben und Ihre Zukunft gestalten wollen und können. Ich helfe Ihnen dabei, diese Lösungen und Ziele (wieder) zu erkennen und danach zu handeln.

… und ich

Meinem Studium der Chemie und Germanistik an der Technischen Universität Kaiserslautern und am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit dem Staatsexamen für das gymnasiale Lehramt verdanke ich die Grundlagen von analytischem, exaktem und wissenschaftlichem Vorgehen. Vertiefen konnte ich das wissenschaftlich-strukturierte Vorgehen durch meine Promotion in der Allgemeinen Pädagogik am KIT zum Thema „Pädagogische Führung“.

Durch die Arbeit an meiner Dissertation ist das Thema „Führung“ zu meinem Lebensthema avanciert, das seitdem mein professionelles Handeln in Coaching- und Beratungsgesprächen sowie in der Lehre prägt.

Im umgangssprachlichen Verständnis wird Führung im Allgemeinen im Zusammenhang mit einem (meist negativ verstandenen) Abhängigkeitsverhältnis gesehen. Für mich dagegen bedeutet Führung, den Gesprächspartner entlang eines vertrauensvollen Dialogs dabei zu stärken, sein Leben selbstbestimmt und selbstreflektiert zu gestalten und zu führen.

Diese Vorgehensweise kann ich seit 2012 als Dozentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Hochschulbereich erfolgreich einsetzen und anwenden.
Ergänzend habe ich mir in Weiterbildungen im Hochschulbereich sowie in einer spezifischen zweieinhalbjährigen Ausbildung im Systemischen Coaching (am Zentrum für systemische Forschung und Beratung (zsfb) in Heidelberg) mit anschließender Zertifizierung über die Systemische Gesellschaft (Deutscher Verband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung e. V.) zusätzliche Coachingmethoden und -werkzeuge angeeignet. Voraussetzung für die Zertifizierung als Systemischer Coach war der Nachweis über 460 Unterrichts- und Lehrstunden sowie 100 Stunden eigene Berufstätigkeit.

Um mein Handeln als Coach weiter zu professionalisieren und mein Methodenrepertoire zu erweitern, studiere ich seit 2019 an der FernUniversität in Hagen Psychologie und absolviere seit 2021 die Ausbildung zum Systemischen Organisationberater am zsfb in Heidelberg.

Privat bin ich verheiratet und Mutter von zwei Kindern.